Unsere Standbaubeispiele

Messestand ist nicht gleich Messestand

Jeder der bereits einmal eine Messe besucht hat, kann bezeugen, dass jeder Messestand anders aussieht. Manche haben einen ähnlichen Stil oder Bauweise, aber letztendlich ist doch jeder Stand individuell. Das ist definitiv wichtig, will man sich doch erfolgreich von der Konkurrenz abheben.

Das bedeutet auch für uns als Messebauer, dass es viele, nahezu endlos viele, Möglichkeiten gibt, aus denen wir schöpfen können. Um es für Sie, wie auch für uns leichter zu machen, bieten wir Ihnen hier unsere Standbaubeispiele an. Sie erhalten einen ersten kurzen Einblick in unser Sortiment an unterschiedlichen Standbaudesigns. Im Gegenzug erhalten wir von Ihnen detailliertere Angaben, wie Sie sich Ihren Messestand vorstellen können.

Laden Sie sich hier unsere Standbaubeispiele als PDF herunter.Sehen Sie sich hier weitere Dokumente an, die wir Ihnen zur Planung Ihres Messeauftritts zur Verfügung stellen.

Unterscheidung nach Wandsystemen

Wir unterscheiden unsere Wandsysteme in vier unterschiedliche Kategorien, somit bietet sich Ihnen eine breite Auswahl an Möglichkeiten Ihren Stand zu gestalten.

Einfache Systemwand

Die einfache Systemwand besteht aus Wandplatten, die zwischen Stützen eingehängt werden. Dabei können die Wände in schlichtem weiß gestaltet sein, oder farbig bezogen werden. Natürlich ist auch das Aufziehen von Bildmotiven und Schriften via Digitaldruck möglich. So bieten sich bereits in dieser schlichten Variante viele Gestaltungsmöglichkeiten.

Das Material für die einfache Systemwand ist entweder weiß oder silbern.

Vorgehängte Wände

Vorgehängte Wände verstecken das Systemmaterial komplett. Das Ganze wirkt optisch deutlich hochwertiger.

Im Beispiel anbei sind die vorgehängten Wände mit Digitaldrucken bezogen und können somit große Grafiken und Bilder darstellen. Bei näherem Betrachten kann ein kleine Fuge zwischen den einzelnen Wänden bemerkt werden. Gut zu erkennen ist, dass auch Grafiken über mehrere Wandmodule kein Problem darstellen.

Vorgehängte Wände sind auch beim Wandsystem der Kassettenwand durchführbar. Optisch besteht hier aber Unterschied für den Betrachter.

Eingespannte Banner

Eingespannte Banner zwischen den filigranen Aluminium-Rahmen, verstecken zwar das Systemmaterial nicht ganz, wirken aber durch das gespannte Material als ganze Wandfläche. Zudem können die Banner hinterleuchtet werden um noch einen optischen Effekt zu erzielen.

Das Systemmaterial ist silbern.

Auch hochwertigere Varianten, bei denen das Systemmaterial vollständig versteckt wird, können wir umsetzen.

Kassettenwand

Die Kassettenwand besteht aus mehreren kassettierten Elementen, meist 1,0 × 1,0m oder 2,0 × 1,0m.

Elemente können farblich unterschiedlich gestaltet, aber auch hinterleuchtet werden.

Dadurch bietet sich die Möglichkeit Themengebiete farblich zu clustern und klar zu strukturieren.

Stelen

Stelen eignen sich meist als Informationsstelle oder Vitrine für Kunden. Hier können Informationen zu einem Produkt oder Produktgruppen auf einen Blick erfasst werden. Zudem können Bildschirme angebracht werden um Firmenfilme oder Produktinformationen abzuspielen.

Auch hier kann mit Farben oder Digitaldrucken gearbeitet werden, um eine klare Struktur zu erzielen.

Memory Wall

Unser hauseigenes Wandsystem, genannt Memory Wall, gehört in die Sparte der hochwertigen Standgestaltung.

Vom Prinzip ähnlich wie die Kassettenwand nur eben aus hochwertig geschreinerten Holzplatten, welche farblich abgestimmt werden können, ist diese Form der Wandgestaltung ein absoluter Hingucker.

Kurz gesagt: hochwertiges Design, das mit schlichter Schönheit besticht.

Hinterleuchtete Digitaldrucke

Ebenfalls wie bei der Kassettenwand lassen sich auch bei der Memory Wall unterschiedliche Module mit Digitaldrucken beziehen.

So kann man mit unterschiedlichen Farben, Schlagwörtern oder Bildbotschaften arbeiten.

Natürlich lassen sich auch bei unserer Memory Wall alle Module nach Bedarf hinterleuchten.

Eingebaute Vitrinen

Weiterer Pluspunkt der Memory Wall sind die eingebauten Vitrinen. Sollten Sie also kleinere Exponate ausstellen wollen, so bieten sich die eingebauten und mit LED beleuchtbaren Glasvitrinen unserer Memory Wall an.

Passend zu den Exponaten lassen sich Digitaldrucke mit den entsprechenden Schlagworten anbringen und integrieren.

Unterscheidung nach Deckensystemen

Auch bei der Unterscheidung nach Deckensystemen bieten wir Ihnen eine große Auswahl, damit Sie genau das Richtige für Ihr Projekt finden.

Einfache Decke

Einfache Decken werden an der Rückwand befestigt und an den offenen Standkanten aufgeständert. An dieser Deckenkonstruktion können Schilder befestigt werden, wie im Beispiel links zu sehen. Auch die Standbeleuchtung lässt sich gut anbringen.

Das Material für die einfache Decke ist entweder weiß oder silbern. Die Standarddeckenhöhe liegt bei 2,5 bis 3,0m.

Strukturdecke

Unsere Strukturdecke ist dreidimensional und besteht aus mehreren Pyramiden nebeneinander. Dabei ist die Fachwerkbauweise, bekannt durch den Eiffelturm, maßgeblich für das offene Erscheinen der Decke. Auch mehrere Schichten übereinander sind denkbar.

Das Material für die Strukturdecke ist weiß . Die Standarddeckenhöhe liegt bei 3,0 bis 4,0m. Bauhöhen bis 6,0m sind realisierbar.

Aufgeständerte Deckenkonstruktion

Aufgeständerte Decken bieten im Vergleich zur einfachen Decke den Vorteil, dass man große Banner abhängen kann. Banner können im Vergleich zu einfachen Schildern farblich beliebig gestaltet werden und mit Grafiken versehen werden. Die Beleuchtung für den Stand wird unterhalb der Träger angebracht.

Das Material für die Ständerkonstruktion ist silbern. Die Standarddeckenhöhe liegt zwischen 4,0 bis 5,0m.

Abgehängte Deckenkonstruktion

Abgehängte Decken, werden wie der Name bereits verrät, von der jeweiligen Hallendecke abgehangen. Hier im Bild gut zu erkennen sind, die Banner die ringsherum um das Traversensystem befestigt sind. Als symbolische waagrechte Decke wurde ein Mesh-Banner eingespannt um den Stand nach oben abzuschließen.

Abgehängte Decken können deutlich höher angebracht werden und eignen sich daher hervorragend für Messestände mit einer Rückwandhöhe von 5,0 m. Die Standarddeckenhöhe liegt zwischen 5,0 bis 8,0m und dadurch wird eine noch bessere Fernwirkung erzielt. Die Beleuchtung für den Stand wird ebenfalls unterhalb der Träger angebracht.

Fadenvorhang

Decken aus Fadenvorhang sind ein optisches Highlight auf jeder Messe. Diese wirken in die Ferne und locken so noch mehr Besucher an. Dabei können die Vorhänge in Farbe und Form je nach Wunsch angepasst werden. Das unten stehende Bild zeigt einen roten Fadenvorhang. Durch unterschiedlich lange Fäden, entstehen eine Art „Torbogen“ um den Eingangsbereich zu markieren.

Das linksstehende Bild zeigt integrierte in den Fadenvorhang eingedruckte Logos.

Eyecatcher: abgehängte Bannerkuben

Als Eyecatcher wirken abgehängte Kuben oder amorphe Formen sehr gut. Dabei können sich diese nach Wahl um die eigenen Achse drehen oder statisch hängen. Durch das Anstrahlen oder von innen Beleuchten der Kuben mit Licht wird die Fernwirkung nochmals vergrößert.

Unterscheidung nach Ausstattung

Unsere Ausstattung der Stände besteht sowohl aus Klassikern, wie auch geschreinertem Mobiliar speziell für Sie angefertigt.

Unser Angebot an Mietmobiliar, das wir immer für Sie im Angebot haben, können Sie gerne hier einsehen.
Sehen Sie sich hier weitere Dokumente an, die wir Ihnen zur Planung Ihres Messeauftritts zur Verfügung stellen.